Documenta-Stadt Kassel

 kassel3  kassel8 kassel6

kassel9kassel10 kassel5

Bevor im Sommer 2017 vom 10. Juni bis zum 17. September wieder die Massen nach Kassel zur documenta 14 stürmen, solltet ihr euch die Stadt mit dem hübschen Herkules mal ganz in Ruhe anschauen. Mit Spaziergängen in den tollen Parks, Besuchen der vielseitigen Museen, einem Bummel durch die Innenstadt und Essen gehen in leckeren Restaurants ist schnell ein Wochenende gefüllt.

Und damit eure Zeit in Kassel von Anfang an gut wird, kommen hier nun meine Lieblingsplätze, Lieblingsrestaurants und Bars:

Im Grünen

Der Bergpark: Der Bergpark Wilhelmshöhe ist Weltkulturerbe und in jedem Fall, sogar wenn die Sonne nicht scheint oder es kalt und eisig ist, einen Besuch wert. Von der Endhaltestelle „Wilhelmshöhe (Park)“ geht es am Fuß des Bergparks zu Fuß los. Es gibt unglaublich viele Wege durch den Park und den Habichtswald, also wird es nie langweilig und falsch laufen kann man auch gar nicht, denn jeder Fleck ist schön. Die Statue des Herkules steht ganz oben, also nicht zu übersehen. So geht es vorbei an Grotten, Wasserfällen und Tempeln. Einfach märchenhaft! Erster Zwischenhalt könnte das Museum Schloss Wilhelmshöhe sein, dann beispielsweise die Löwenburg und weiter einfach quer durch und hoch bis zum Herkules. Anstrengend – aber man wird mit einem atemberaubenden Blick über die ganze Stadt und noch weiter belohnt! Ab 1. Mai starten auch die Wasserspiele, die den Besuch natürlich noch besonderer machen.

Der Herkules kann natürlich auch mit dem Auto angefahren werden, aber wer kann, sollte sich den Bergpark wirklich nicht entgehen lassen. Genug zu trinken mitnehmen und vielleicht ein paar Stückchen von dem leckeren Schokokuchen.

Die Karlsaue: Die Karlsaue liegt direkt an der Fulda und bietet ebenfalls eine Möglichkeit für tolle Spaziergänge. Kanal, See und kleinere Teiche sorgen für Entspannung – Wasser hat einfach immer etwas Beruhigendes. An der Spitze des Parks liegt die Orangerie mit dem Astronomisch-Physikalischen Kabinett und dem Planetarium. Am Ufer der Fulda bieten sich zahlreiche leckere Restaurants, zum Beispiel das Riverside.

Kunst und Kultur

Museum Schloss Wilhelmshöhe: Das Museum liegt wie bereits erwähnt etwa 10 Minuten von der Endhaltestelle ‚Wilhelmshöhe (Park)‘ entfernt im Bergpark. Es beherbergt neben der Antiken Sammlung, der Graphischen Sammlung und einer Bibliothek die Gemäldegalerie Alte Meister, die auf jeden Fall einen Besuch wert ist. Hier lassen sich nicht nur Rembrandt und Rubens bestaunen, auch über die wechselnden Sonderausstellungen sollte man sich vor einem Besuch informieren.

Astronomisch-Physikalisches Kabinett und Planetarium: In der Orangerie in der Karlsaue beheimatet lassen sich hier spannende Stunden verbringen. Man wird über Astronomie, Uhren, Geodäsie, Physik und Mathematik/Informationstechnik genauestens informiert und kann viel ausprobieren. Auch der Besuch des Planetariums ist super und lohnt sich. Hier aber sicherheitshalber vorab für die Vorstellung Karten reservieren.

Essen

Himalaya: Direkt im ICE Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe liegt das Himalaya. Ein ganz tolles und edles nepalesisches Restaurant. Die Karte lässt keine Wünsche offen und unter der Woche gibt es eine günstige Menükarte mit wechselnden Gerichten. Das Ambiente ist toll und das Personal wirklich sehr freundlich.

Baguettski: Das Baguettski gibt es zweimal in Kassel, zum Beispiel an der Wilhelmshöher Allee, zwischen Bergpark und Bahnhof. Hier bekommt man leckere und frisch belegte Baguettes und Salate. Klingt erst mal langweilig, ist aber echt was Besonderes und sehr gemütlich dort!

Riverside: Das Riverside liegt an der Fulda am Rand der Karlsaue. Hier bekommt man so gut wie alles, kann toll sitzen und echt lecker essen.

Ilyssia: Das griechische Restaurant liegt in einer Parallelstraße zur Wilhelmshöher Allee. Man findet hier besondere Gerichte, Desserts und Getränke und die Einrichtung ist auch was ganz besonderes. Man fühlt sich einfach gleich wohl, wird freundlich bedient und glücklich satt

Bars

The Shamrock – Irish Pub: Der Irish Pub in Kassel ist gut besucht und voll mit gut gelaunten, lustigen Menschen. Hier gilt: keinen Cocktail trinken, greift zu Stout, Ale oder Cider! Informiert euch über das Programm, Live Musik lohnt sich!

Yes: Die Yes Bar & Lounge ist wirklich was Tolles: in den vorderen Räumlichkeiten kann man sockig auf orientalischen Matten sitzen und gemütlich chillen, weiter hinten auch Billard spielen. Die Cocktails sind richtig lecker und die Musik super – ohne Probleme lässt sich hier eine ganze Nacht verbringen.

Ihr seht, es gibt jede Menge zu entdecken in Kassel und natürlich noch viel mehr. Genießt die tolle Stadt mit ihrer umfangreichen Kulturlandschaft und begebt euch selbst auf Lieblingsplatzsuche!

Bilder: Lena W.


Ein Gedanke zu “Documenta-Stadt Kassel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s