Lissabon

Wenn man nach Lissabon gerufen wird, dann packt man seine Sachen und fährt dahin. Die portugiesische Hauptstadt ist ein Muss für alle, die sich an der Schönheit von Paris, Venedig und London schon satt gesehen haben und eine günstige und faszinierende Alternative mit Ambiente suchen. Folgende Sachen sollte man sich bei einem Besuch nicht entgehen lassen:

1. Pasteis de Nantes futtern
Die Puddingtörtchen aus Sahne und Eigelb und Blätterteig sind verlockend und schmecken warm mit Zimt und Puderzucker noch viel besser.

pasteis de nantes

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Street-Art | Graffiti genießen
Der ehemalige Bürgermeister Antonio Costa belebte 2009 die „Galeria de Arte Urbana“, die Street Art fördert und legale Plätze für die Künstler in Lissabon schafft. Natürlich ist die Mehrzahl der Graffitis illegal, allerdings sind unter den unzähligen Werken auch internationale Künstler, wie die Brasilianer Os Gêmeos sind in Lissabon vertreten. Einfach mit offenen Augen durch die Stadt ziehen.

os gêmeos blu

lissabon fassade

3. Fliesen
Gefühlt jede Fassade in Lissabon ist einzigartig und daher auch beachtenswert. Neben vielen kleinen Fliesenläden gibt es auch ein Fliesenmuseum Museu Nacional do Azulejo, indem die ganze Geschichte der Fliesen in Portugal erklärt wird.

4. Flohmarkt
„Wenn ich hier wohnen würde, würde ich mich hier arm kaufen.“ Der Begeisterung kann ich nur zustimmen, denn der Flohmarkt in dem Viertel Alfama ist unbeschreiblich riesig und vielfältig. „Fira da Laura“ heißt der Flohmarkt, der immer Dienstags und Samstags an der Igreja de Sao Vincente stattfindet. Ob Bücher, Fliesen, Koffer, Uhren, Jeans oder Schränke, hier findet sich alles. Ergo sollte der Besuch vor der Reise eingeplant werden.

flohmarkt alfama

5. Fahrt mit der 28
Mit den „Cable Cars“ und der roten Brücke erinnert Lissabon extrem an San Francisco. Aus diesem Grund muss eine Fahrt mit der 28 unbedingt eingeplant werden. Tagsüber ist die Fahrt eher qualvoll, da die Bahn überfüllt ist, abends hingegen ist genug Platz vorhanden um ins Bairo Alto zum Ginjinha (Sauerkirschlikör) Trinken zu fahren.

lissabon

Bilder: © Jessica Wiesner


Ein Gedanke zu “Lissabon

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s