Neues aus Barcelona #3 – Ein Wochenende auf Klaras Spuren

Wenn man sich nicht mehr jeden Tag verschlafen in der Uni sieht, müssen andere Mittel und Wege her, um sich zu treffen. Eigentlich brauchen wir keine Ausrede für einen Wochenendtrip, aaaber: Freundschaften müssen nunmal gepflegt werden, also ging es für uns auf nach Barcelona zu Klara (ihre Abenteuer könnt ihr hier #1 und hier #2 nachlesen).

DSC_0119
But first, let me take a verwackeltes Aufzug-Selfie.

Angekommen sind wir am Donnerstagabend, passend zu einer Vernissage in der Galerie, in der Klara derzeit tätig ist. Nachdem wir uns bei einem Schwatzchen und einem Bier in der Hand gemütlich umschauen konnten und Empanadas von schräg gegenüber verdrückt hatten, ging es für uns alle erstmal in Klaras Wohnung – unser trautes Heim für die nächsten paar Tage (and lemme tell ya it was da bomb).

Am Freitag hieß es dann erstmal Kultur, äh nein warte, SHOPPING! Der Sale wütet im Januar auch in Spanien und so tigerten wir die Ramblas hoch und runter und brachten unsere Euros unter die Leute (sehr erfolgreich, versteht sich). Abends ging es dann im Stadtteil Gracia gemütlich Tapas essen und danach Cocktails schlürfen. Es gab unglaublich viel zu bereden und dementsprechend wurde es ziemlich spät.

DSC_0121

Samstag übten wir, uns dem spanischen Rhythmus anzupassen – alles locker easy und überhaupt, warum vor 14 Uhr mit dem Tagesprogramm beginnen? Das Wetter war bombig und so spazierten wir durch das Gotische Viertel auf zum Strand, um dort bei Snacks die Sonne zu genießen (bis uns eine Ratte, die auch Lust auf Hummus hatte, ziemlich erschreckt und aufgescheucht hat).


Von der frischen Luft hatten wir aber noch lange nicht genug – der Park Güell mit seinem Wahnsinnsausblick wartete schon auf uns. Tipp: Ab 18:30 Uhr spart man sich dort den Eintritt und bekommt ein in Sonnenuntergangslicht getauchtes BCN for free!


Sonntag, schon unser letzter voller Tag in Spanien. Wir erklommen luftige Höhen, um das Joan Miró Museum zu besichtigen und spazierten dann den Berg wieder runter, um den berühmten Mies van der Rohe Barcelona Pavillon zu besichtigen, den wir, FUN FACT, seit unserem 1. Semester wegen einem Weltausstellungs-Seminar anschmachten. Die knapp 3€ Eintritt für Stundenten waren gut angelegtes Geld, leider hatte der Museumsshop aus unerfindlichen Gründen geschlossen. Um den Kulturmittag krönend abzuschließen, gab es Churros mit dicker, heißer Schoki. Wir waren im ZuckerFettHimmel.

Dann hieß es auch schon Abschied nehmen. Es war ein wunderschönes Wochenende voller Lachen, alter und neuer Geschichten, Sonne und Herzlichkeit. Immer gerne wieder! (wenn Klara uns lässt :P)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s