12 Fragen an die Karlsruher Autorin S.P. Bräutigam zu ihrem Debüt „Mein Herz und Ich. Drei sind zwei zu viel“

MeinHerzundichJPg

12 Fragen an die Karlsruher Autorin S.P. Bräutigam zu ihrem Debüt

Mein Herz und Ich. Drei sind zwei zu viel

Ein erfolgreicher und gutaussehender Constantin, ein heißer Badboy Tarek und der Herzensbrecher-Ex Charlie. Drei Männer, die Sam Glück und Unglück bescheren und es ihr schwer machen, in ihrem eigentlich tollen Leben zufrieden zu sein – oder ist es gar nicht so toll? Fehlt noch etwas? Muss überhaupt alles perfekt sein?

Fragen wir uns das nicht oft Selbst? Was wir wirklich wollen und wieso wir manchmal nicht einfach glücklich sind? Mit Mein Herz und Ich. Drei sind zwei zu viel können wir Sams Weg zum Glück und der großen Liebe folgen – in vier tollen Städten!

  1. Hallo Stephanie! Schön, dass Du dir für das Interview auf 76131 Zeit nimmst. Gerade hast Du deinen ersten Roman Mein Herz und Ich. Drei sind zwei zu viel veröffentlicht. Bevor wir mit dem Interview starten, stell Dich doch unseren Lesern kurz vor! Was machst Du, wenn Du nicht gerade am schreiben bist?

Ich studiere Germanistik und Kulturwissenschaft. Nebenbei arbeite ich noch in der Kunsthalle Karlsruhe und beim Syndikat Buchdienst.

  1. Im Eigenverlag hast Du Dein Debüt zunächst als e-book herausgebracht, auch die Printausgabe gibt es schon. Auch facebook und eine Homepage müssen gepflegt werden – das klingt nach einer Menge Arbeit?

Ja, es ist manchmal nicht leicht alles unter einen Hut zu bekommen. Mein Vater übernimmt die Pflege meiner Homepage, sodass ich mich zum Glück nicht noch darum kümmern muss.

  1. Wieso hast Du Dich denn dafür entschieden, die Sache selbst in die Hand zu nehmen und Dein Manuskript nicht bei einem Verlag einzuschicken?

Das hatte mehrere Gründe. Zum einen dauert es sehr lange, bis man eine Antwort von einem Verlag bekommt. Ich aber wollte das Buch so schnell wie möglich in meinen Händen halten.

  1. Wie kommen Dir eigentlich deine Ideen – etwa viel Privates? ;)

Auch. Vieles ist natürlich auf Erfahrung zurückzuführen, anderes komplett erfunden.

  1. Und was tust Du gegen eine Schreibblockade?

Da weiß ich oft nicht weiter, und habe auch schon andere Autoren um Rat gefragt. Ich glaube das Beste ist, Abstand von seinem eigenen Text zu gewinnen und ihn „ruhen“ zu lassen.

  1. Dein Roman spielt in München, Karlsruhe, Heidelberg und Barcelona. Wieso genau diese Orte?

Ich liebe München und Barcelona über alles. In Barcelona hatte eine sehr gute Freundin gelebt, sie hat mir die Stadt schmackhaft gemacht. Nach München reise ich immer wieder gerne, weil sie viel Kultur zu bieten hat und die Männer auch nicht schlecht sind. Als Schülerin war ich sehr oft in Heidelberg zu Ausflügen und finde die Altstadt sehr schön. Karlsruhe natürlich, weil es meine Heimatstadt ist.

  1. Die Hochzeit von Luisa, Sams Schwester, klingt wirklich toll! Alles Deiner Fantasie entsprungen oder gab es diese Hochzeit wirklich?

Bis jetzt noch nicht, aber das kann sich bald ändern…

  1. Wie viel Zeit verging von der ersten Idee bis heute zur Veröffentlichung?

Die Idee hatte ich das erste Mal vor knapp 2 ½ Jahren nachdem ich mich von meinem damaligen Freund getrennt hatte. Damals habe ich einige Skizzen angefangen und im Sommer 2014 zu Papier gebracht. Anschließend wurde es monatelang überarbeitet.

  1. Wie kam Dir die Idee zum Buchtitel?

Das war eine sehr schwierige Herausforderung. Nach dutzenden Brainstorming und Abstimmung mit Freunden, entschied ich mich für diesen Titel.

  1. Wie kommt man eigentlich zu den Buch-Covern, bei Dir zwei Hände die bei Sommerwetter ein Herz formen – selbst fotografiert?

Nein, es sind tatsächlich meine eigenen Hände. Lisa, eine Freundin von mir, ist eine tolle Fotografin. Eines Mittags haben wir spontan diesen Moment eingefangen. Es war nicht als Cover geplant.

  1. Das Ende Deines Romans ließ ja einige Fragen offen und viele Leser neugierig zurück. Das heißt wir dürfen uns auf eine Fortsetzung freuen?

Der zweite Band ist fast fertig und wird diese Woche ins erste Korrektorat geschickt. Es wird spannend und turbulent in Band 2. Die Frage wird sein, für wen oder was entscheidet sich Sam?

  1. Und zu letzt noch eine ganz private Frage: Hast du denn schon deinen Constantin/ Tarek/ Charlie – deine große Liebe – gefunden?

Nein, noch nicht, aber dass kann sich ja schnell ändern.

 

Wenn euch das Interview nun neugierig gemacht hat, schaut doch mal auf Stephanies Homepage vorbei und besorgt euch den Roman bei Amazon.

Und auf Stephanies Facebook-Seite gibts auch gerade tolle Gewinnspiele!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s