Lecker essen in Barcelona – Teil 2

Heute gibt es noch viel mehr leckere Tipps zum Essen in Barcelona – diesmal außerhalb des gotischen Viertels. Die besten Restaurants im gotischen Viertel Barcelona findet ihr im ersten Teil.

EIXAMPLE

Ein kleiner Geheimtipp im Eixample ist das Café das sich im schönsten Buchgeschäft Barcelonas versteckt: La Central (Carrer de Mallorca, 237). Das Café selbst ist klein aber fein und die Lektüre zum Kaffee kann man sich auf dem Weg direkt kaufen. Oder auf dem Weg nach draußen ein katalanisches Kochbuch mitnehmen.

GRACIA

Die Taverna El Glop, zu Deutsch: der Schluck, ist ein schönes Restaurant in Gracia in dem ich schon einige Male gegessen habe. Die Tische befinden sich in verschiedenen Räumen auf zwei Stockwerken verteilt, was für eine gemütliche Atmosphäre sorgt. Im größten Raum kann man vom Tisch aus einen Blick in die offene Küche werfen (einer der Köche sieht im Profil aus wie Obama!). Das Essen war immer gut und lecker. Auch Vegetarier und Veganer kommen auf ihre Kosten: zum Beispiel der Vorspeisenteller mit gegrilltem Gemüse ist richtig lecker und macht auch satt, sofern man ihn alleine isst.

Taverna El Glop

Auch in Gracia kann man feine Pintxos essen, nämlich im Gasterea. Die Bar ist viel kleiner als die in El Born, aber wer ein bisschen Geduld hat, findet einen Platz an der Bar und kann bei den drei freundlichen Herren hinter der Theke seine Bestellungen aufgeben. Eine englische Karte gibt’s hier nicht, aber da die Pintxos ja direkt vor der Nase stehen, kann man einfach drauf zeigen.

Pintxos + Cidre

Eines meiner liebsten Restaurants ist La Nena. Dort ist es unheimlich gemütlich, wahrscheinlich weil sich seit Jahren nichts mehr verändert hat. Hier gibt es Sandwiches, salzige und süße Crêpes, Kekse und Kuchen, frisch gepresste Säfte. Alkoholische Getränke gibt es keine. Das allermeiste ist vegetarisch und biologisch – ausgenommen ist der riesige Nutella-Topf, auf den wollte man wohl nicht verzichten. Eigentlich ganz sympathisch (und wer kein Nutella will, muss ja nicht).

Wer etwas exotischer essen möchte hat in Gracia dazu ausreichende Möglichkeiten. Das Ugarit ist eine Restaurantkette innerhalb von Barcelona. Insgesamt gibt es sieben Filialen und zu essen gibt es syrische Köstlichkeiten. Meine Favoriten: der Falafelteller mit der Soßen zur Wahl und der Couscous Salat.

Ebenfalls in Gracia gibt es das Restaurante Veg World India. Fleisch sucht man hier vergeblich, denn alle Gerichte sind vegetarisch und die allermeisten auch vegan.

Wer noch nicht genug von nah-östlicher Küche hat, findet sein Glück in der Carrer del Torrent de les Flors. Hier reihen sich syrische, libanesische und palästinische Restaurants aneinander. Indisch und Äthiopisch gibt es auch.

Etwas außerhalb vom Zentrum Gracias findet man das Thai Noodels del Petit Bangkok. Hier gibt es eine kleine aber delikate Auswahl an teilweise vegetarischen Thai-Gerichten und leckeren Nudelsuppen. (Um die Ecke liegt das Petit Bangkok, eine Erweiterung des kleinen Restaurants … eine Alternative wenn’s im Original zu voll ist)

Petit Bangkok Thai Noodles

POBLE SEC

Die Casa de Tapas ist ein nettes Lokal in Sants, am Fuß des Montjuїcs. Es werden regelmäßig Gastköche eingeladen, die der Karte immer wieder Neues hinzufügen. Traditionelle Tapas werden hier neu interpretiert. Das haupt-Augenmerk liegt auf dem Fisch, aber auch hier gibt es genügend Alternativen – die Patatas Bravas sind köstlich (und ausnahmsweise nicht frittiert, sondern gekocht)! Das Rezept für die Soße der Bravas stammt übrigens von einem der besten katalanischen Köche, Albert Adria. Sein eigenes Restaurant Tickets liegt übrigens fast um die Ecke, ist jedoch ein bisschen teurer …

Casa de Tapes Barcelona

In der Bar El Sortidor de la Filomena Pagès gibt es mittags leckere Salate und leichte Gerichte. Die Küche bereitet traditionelle Gerichte modern interpretiert zu.

El Sortidor de la Filomena Pagès

POBLENOU

Sehr überzeugt hat mich der Espai Joliu in Poblenou. Aus vielen Gründen: der erste ist der Kaffeeduft, der einem beim Eintreten entgegen schlägt. Der zweite ist die hübsche Einrichtung. Die Theke ist ganz hinten, man ist also gezwungen in die Tiefen der Gemütlichkeit vorzudringen und sitzt dann auf dicken Polstern zwischen vielen Pflanzen. Der dritte Grund ist fast der beste, denn das Café bietet neben kalten und warmen Getränken und Snacks auch eine feine Auswahl an Schmuck, Töpfereien und anderen herzerfreuenden Dingen.

TIBIDABO

Wer eine kleine Erholung von der Stadt braucht, fährt am besten kurz auf den Tibidabo. Das geht recht schnell und super günstig, wenn man mit den Zügen S1 und S2 (zum Beispiel von der Plaça de Catalunya aus) zur Haltestelle Peu del Funicular fährt und von dort aus die Zahnradbahn nimmt. Oben im Bergdorf angekommen steht man praktisch direkt vor dem kleinen Café Uaala Gelatería. Hier gibt es guten Kaffee, hausgemachte Einsaimadas, Waffeln, Churros, Eis und Gluten freien Kuchen.


Ein Gedanke zu “Lecker essen in Barcelona – Teil 2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s