Städtetrip: So plant man richtig

Städtetrips machen wir ja alle sehr gerne: wer nur ein langes Wochenende Zeit hat fliegt nun mal nicht auf eine Karibikinsel sondern reist mit dem Zug oder Flieger in die Stadt der Träume. Hat man die gesehen, kommt einem gleich die Nächste in den Sinn. Auf meiner Persönlichen Liste stehen da ganz oben Kopenhagen, Porto, Edinburgh und Budapest. Aber wenn man mal ganz ehrlich ist, reicht für so eine Stadt ein langes Wochenende kaum aus. Darum sollte man sich gut überlegen, was man von der Stadt mitnehmen möchte und wie man das unter einen Hut bekommt.

1. Zeitplan

Als wir gemeinsam nach Paris und Amsterdam gereist sind, haben wir uns vorher überlegt, welche Zeit uns genau zur Verfügung steht. Die Grundregel lautete: ein Programmpunkt pro Vor- und Nachmittag. So hat man genug Zeit für die einzelnen Dinge und bekommt auf dem Weg von A nach B noch einiges mit (zum Beispiel ein Tässchen Kaffee oder einen Kaufrausch).

amsterdam

2. Auswahl der Sights

Wer alleine verreist kann hier sehr einfach entscheiden, welche Prioritäten er setzt. Wichtig ist, dass die Auswahl begrenzt wird. Wer zu zweit oder in der Gruppe verreist, entscheidet am besten demokratisch: jeder darf Vorschläge liefern, am Ende wird abgestimmt (wobei es dem Gruppenklima gut tut, von jedem zumindest einen Vorschlag zu berücksichtigen.

3. Festlegung der Reihenfolge

Am besten nimmt man sich einen Stadtplan zur Hand und setzt Kreuzchen an den Orten der ausgewählten Programmpunkte. Wer zum Beispiel Museen auf der Liste hat, sollte schon im Voraus nach den Öffnungszeiten schauen und diese in die Planung miteinbeziehen.  Anschließend fasst man für jeden Tag diejenigen Punkte zusammen, die möglichst nah beieinander liegen. Dann hat man es nicht so weit und kann gemütlich zu Fuß gehen.

4. Rum kommen

Damit wären wir auch schon bei der Mobilität. Aus eigener Erfahrung weiß ich inzwischen, dass Laufen der Orientierung dient. Denn wer jedes Mal in tiefe U-Bahn-Schächte steigt hat am Ende keinen Überblick mehr darüber, was genau sich über ihm befindet. Deshalb plädiere ich immer für Laufen. Wenn die Strecken zu weit sind, steigt man im besten Fall auf Linienbusse um, da kann man immerhin aus dem Fenster sehen.

5. Alles Drumrum

Zu einem Städtetrip gehören natürlich auch ein Schlafplatz, Insidertipps und das kulinarische Erlebnis.

Wer nicht bei Freunden unterkommen kann, findet in etwas weniger zentralen Gegenden günstigere Schlafmöglichkeiten. Und ein paar Minuten in die Innenstadt zu fahren ist angenehmer als sich mit Geldfragen zu quälen. Wer Airbnb nutzen will sollte sich vorher über die Lage in der Stadt informieren, da es derzeit große Debatten um die Plattform und ihre Auswirkungen auf verfügbaren Wohnraum und bezahlbare Mietpreise für die Bürger großer Städte von touristischer Beliebtheit gibt.

Duo Tapas Sevilla

Die Insidertipps holt man sich im besten im Internet, oder in einem super aktuellen (!!) Reiseführer. Über die Reiseblog-Vielfalt muss ich ja sicher nichts sagen. Auf unserem Blog findet ihr übrigens Tipps zu Köln, Rotterdam, Barcelona, Karlsruhe, Valencia, London, Amsterdam, Lissabon, Kassel, München, Paris und Antwerpen.

Im gleichen Zuge informiert man sich auch am besten über Restaurant-Tipps und Szeneviertel, denn leider ist das günstige und schicke Restaurant oft doch nicht gleich um die Ecke. Und mit leerem Magen will niemand stundenlang Speisekarten analysieren bis das perfekte Abendessen gefunden ist. Neben Blogs wird man hier auch auf Tripadvisor fündig.

6. kleines Extra

Zu guter letzt noch ein sehr persönlicher Tipp: nicht immer aber eben dann wenn es die Zeit zulässt, treibt es mich in entlegene Viertel oder sogar an den Rand großer Städte. Wer da mal war, wird die Stadt mit ganz anderen Augen sehen (wer hätte gedacht dass London irgendwo aufhört und dann Felder und Wiesen beginnen …). Das klingt natürlich ein wenig bescheuert, aber es gibt einfach diese Dinge, über die man vorher nie nachdenkt.

Ich hoffe, dass eure nächste Städtereise mit diesen kleinen Ratschlägen ein voller Erfolg wird. Gute Reise!

Valencia Industrie


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s