Bulgur-Rote-Beete-Salat

Rote Beete – Wohl das gesündeste Gemüse auf der Welt. Ich persönlich liebe Rote Beete in allen Varianten und könnte mich nicht davon satt essen. Doch bei meinem Freund ist das eine ganz andere Geschichte. Genauer gesagt das komplette Gegenteil. Aus diesem Grund habe ich diesen Bulgur-Rote-Beete-Salat zubereitet, als er für mehrere Tage nicht zu Hause war. Dummerweise war das so viel, dass noch was übrig war, als er wieder kam. Vor lauter Hunger hat er den Salat probiert und gemeint: „Der ist ja sogar lecker.“ Wenn ihr also auch eine (kleine) Abneigung gegen Rote-Beete habt, könnte euch dieser Salat trotzdem schmecken. Und allen anderen, die ebenfalls eine innige Liebe mit diesem Gemüse verbindet, muss ich nicht erzählen, wie lecker dieser Salat ist.

img_0585

Zutaten (4 Portionen):

2-4 vorgekochte Rote Beete (Vakuumverpackung o. 1 Glas) – je nach Größe
1 Dose Kichererbsen
1 Knoblauchzehe
1 Limette
100 ml Gemüsefond
2 EL Grenadine
125 g Bulgur
150 g Salat
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Cayennepfeffer
Gemahlener Kreuzkümmel
Zimt

Zubereitung:

(1) Die Rote Beete wird zunächst gewaschen und schließlich in Scheiben oder Viertel geschnitten. Den Knoblauch fein hacken. In 1 EL Öl diesen dann in einem kleinen Topf scharf anbraten und 1 TL Cayennepfeffer hinzugeben. Mit 100 ml der Gemüsebrühe ablöschen und von der Kochstelle nehmen. Die Limette heiß abwaschen und den Saft auspressen. Limettensaft, 2 EL Grenadine, Salz und 3 EL Öl in den Knoblauch-Fond einrühren. Zu letzte die Rote Beete hinzufügen und mind. 1 h ziehen lassen.

(2) In der Zwischenzeit können die Kichererbsen abgetropft und kurz abgspült werden. Zwischen zwei Küchentücher werden die Kichererbsen getrocknet und in eine große Schüssel gegeben. Wie bereits bei dem Rezept Ofensüßkartoffel mit Kichererbse und Sesam-Mandel-Soße werden die Kichererbsen mit 3 EL Öl, 1 TL Zimt, 1 TL gemahlender Kreuzkümmel und 1 TL Cayennepfeffer sowie 2 TL Salz gewürzt und bei 150 °C Umlauft im Backofen ca. 20 Minuten geröstet (Schaut einfach, dass sie eine gute Farbe bekommen, Essen kann man sie aus der Dose auch so)

(3) 125 g Bulgur nach Packungsanleitung zubereiten und abkühlen lassen. Einige Blätter vom Salat entfernen (ca. 150 g ) putzen und in feine Streifen schneiden.

(4) Nach der Marinierzeit der Rote Beete werden die Zutaten entweder, wie auf den Bildern, als eine Bowl serviert oder alle Zutaten werden als Salat vermischt (dann erhält der Bulgur auch die schöne Farbe der Rote-Beete). Als Dressing dient die Knoblauch-Marinade, in welcher eure Rote Beete lag.

 

Das Ursprungsrezept findet ihr hier auf essen&trinken. Ich habe es stark verändert und vor allem vereinfacht. Mit „normalen“ Zutaten, die man entweder schon in der Küche hat oder auch für andere Gerichte gut gebrauchen kann.

Ich wünsche euch einen guten Appetit hoffe euch schmeckt es genauso gut wie mir und meinem Freund!).

img_0589

 

Bilder: Jessica W.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s