Schnelles Mitbringsel: Schokonüsse und Schokocrossies

Kleine Aufmerksamkeiten bringen den Beschenkten Freude und zaubern beiderseits ein Lächeln ins Gesicht. Besonders in der Weihnachtszeit überrascht man seine Liebsten ja gerne mal mit selbstgemachten Leckereien.
Für denjenigen, welcher keine Zeit oder Lust hat, einen kompletten Tag in der Küche zu stehen, verschiedene Teigsorten auszurollen und die Plätzchen doch mal wieder im Ofen zu vergessen, gibt es zum Glück eine einfache, schnelle und dennoch sehr leckere Alternative: Schokonüsse und Schokocrossies.

Schokonuss_Schokocrossie

Für die Schokonüsse braucht man folgende Zutaten:

– 200g geschälte Walnüsse (ob gekauft oder selbstgeknackt, ganz egal, hauptsache sie sind nicht zu klein)
– 200g Blockschokolade / Kuvertüre  (auch hier kann man ganz nach dem eigenen Geschmack gehen)

Die Zubereitung läuft dann fast von alleine:

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Nüsse zur vollständig geschmolzenen Schokolade zugeben. Das ganze gut umrühren, sodass jede Nuss von Schokolade überzogen ist. Anschließend mit Hilfe einer Gabel jede einzelne Nuss auf Backpapier oder ein Gitter legen und ein paar Stunden unberührt die Schokonuss hart werden lassen.
Besonders schön und lecker wird es, wenn man eine zweite Sorte Schokolade ebenfalls schmilzt und mit einer Messerspitze über die bereits angetrockneten Nüsse spritzt.

 

Für das zweite super schnelle und leckere Mitbringsel werden ebenfalls nur zwei Zutaten gebraucht:

– 400g ungezuckerte Cornflakes
– 400g Blockschokolade / Kuvertüre

Auch hier ist die Zubereitung ein wahres Kinderspiel:

Die Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Cornflakes unter die Schokomasse heben, sodass alles gut mit Schokolade umhüllt ist. Mit Hilfe eines Löffels kleine Häufchen formen und für ein paar Stunden trocknen lassen.
Anschließend kann man die selbstgemachten Leckereien in Tüten abfüllen und verschenken oder einfach selbst vernaschen.

Ein Rezept für eine Mandel-Cornflakes-Variante und weitere schnelle Leckereien findet ihr übrigens hier. Und wer außerdem noch etwas hochprozentiges mitliefern möchte, kann sich bei Susis leckerem Rezept für winterlichen Apfellikör inspirieren lassen.

 

Bild: Beschderblog

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s