Quickie #5

Lea hat sich vergangenen Freitag erstmal einen ihrer größten Wünsche erfüllt: Helene Fischer live! Eskalation und Ekstase waren vorprogrammiert. Die Haare saßen bei Helene drei Stunden on Point (zum Neid aller Anwesenden), trotz derphoto_2018-02-03_21-39-12 abartigen Bühnenshow. Das Schlagerherz wurde tief berührt, die Stimmen nicht verschont und die Hüfte mit aller Kraft geschwungen. Helene – Danke für die Fahrt in der Achterbahn!

Susi hat sich wegen diverser mehrstündiger Bahnfahrten im Januar mal wieder ein wenig im Netflix-Kosmos verloren, denn mit der App kann man ganz viel runterladen und dann offline schauen. Die Wahl fiel auf „Riverdale“, eine Serie, die schon gefühlt ewig lang und breit auf der Netflix Startseite beworben wird- und oh, was haben nur alle verpasst, die sich ihr erst jetzt hingeben! Ein düsteres Teeniedrama mit Mord und Intrigen, einer Million Cliffhanger und so vielen wilden Verstrickungen, dass man der Serie manchmal überdrüssig wird und dann aber doch nicht aufhören kann, weiterzuschauen. Die zweite Staffel kommt stückweise mit einer neuen Folge pro Woche raus, also wurde das bingen irgendwann durch Zwangspausen unterbrochen – aber jetzt gibt’s jede Woche was zum freuen!

giphy

Extra-Tipp: Wer bei Gilmore Girls Team Jess ist, sollte es erst recht mit Riverdale probieren. Cole Sprouse (ja, der von Hotel Zack&Cody) als Jughead Jones lässt alle Träume vom bücherliebenden, zynischen, lederjacketragenden, sensiblen, babyfacigen Bad Boy wahrwerden.

Im Alltag wieder angekommen ist Jessy nach den Weihnachtsferien zunächst in ein kleines Loch gefallen. Die Gedanken noch im Asien-Urlaub (demnächst kommen ausführliche Reportagen) wandelte sich der gebräunte Körper zur Schutzburg vor der Kälte und den hässlichen Viren. Doch leider ist kein Körper vollkommen – hallo Erkältung! Zum Glück war die Sache nicht ganz so schlimm, sodass Jessy noch nebenher in ihrem ausgewählten Urlaubsroman weiterschmöckern konnte. Ihr Favorit für den Jahresanfang ist der autobiographische Roman „Panikherz“ von Benjamin v. Stuckrad-Barre. Musik, Erfolg, Absturz – ein Einblick in ein tragisch erfolgreiches Leben eines Künstlers (mit viel Udo Lindenberg Einfluss). Herrlich und ehrlich zu lesen! (Für alle Hörbuch-Fans: Gibt es auch auf ungekürzt auf Spotify).


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s